Level 10 Level 12
Level 11

F12 Diocletian


62 words 0 ignored

Ready to learn       Ready to review

Ignore words

Check the boxes below to ignore/unignore words, then click save at the bottom. Ignored words will never appear in any learning session.

All None

Ignore?
270-275
Aurelian: Stabilisierung: Wiederherstellung der Reichseinheit 274, Sol-Kult als Staatskult, Aurelianische Mauer in Rom
276-282
Probus: Grenzsicherung
283-284
Carus: Tod 284 bei Perserexpedition
Nov 284
Ermordung des Numerianus, Erhebung des Diokles (=Diocletianus) dieser beseitigt Carinus
284-305
Diocletioan: Überwindung der Reichskrise: Dyarchie ab 286 mit Maximianus (Mit-Augustus)
293
Erste Tetrarchie: Augustus: Diocletian (Osten; Nicomedia: Iovier), Maximianus (Westen;Mediolanum : Herculier) ; Caesaren: Galerius (Osten), Constantius Chlorus (Westen)
305
Abdankung Diocletians und Maximians 2. Tetrarchie: Westen -> Constantius Chlorus (Severus), Osten -> Galerius (Maximinus Daia)
306
Tod des Constantius Chlorus in Eburacum (York): Erhebung seines Sohnes Constantin(us) zum Augustus (Juli), von Galerius als Caesar anerkannt
306-308
Dritte Tetrarchie: Westen Augusti: Severus (Tod Spätherbst 307), Maxentius, Maximian; Caesares: Constantin; Osten Galerius (Maximinus Daia)
Okt 306 in Rom
Erhebung des Maxentius (Sohn d. Maximinian) -> kontrolliert Italien, Africa
307
Rückkehr Maximians, Heirat Constantins mit Fausta (Tochter Maximians), erneute (inoffizielle) Augustus-Erhebung Constantins
308
Konferenz von Carnuntum (Vermittlung Diocletians): Erneute Abdankung Maximians, Einsetzung des Licinius zum Augustus (ohne vorher Caesar)
308-311
Vierte Tetrarchie Westen: Augusti: Licinius, Maxentius; Caesares: Constantin; Osten Galerius (Maximinus Daia)
310
dritte Rückkehr Maximians -> Tod (Konflikt mit Constantin), 311 Duldungsedikt (Christen) u. Tod des Galerius
28.10.312
Schlacht an der Milvischen Brücke, Tod Maxentius, Milvische Vision (Hinwendung zum Christentum), Constantin kontrolliert west. Reichsteile
Ab 312
Förderung des Christentums, Winter 312/3: Steuerbefreiung v. Klerikern in Afrika, Kirchenbauprogramm, 312/3 Lateranskirche, 324-326 Peterskirche
313
Mailänder Edikt: allg. Religionsfreiheit u. Rückgabe konfizierten Kirchengutes
314
Synode von Arelate (Verurteilung des Donatismus)
316
Erster Krieg mit Licinius (Schlacht von Cibalae)
317
Erhebung von Crispus, Constantinus (II) u. Licinius jun. Zu Caesares
324
Zweiter Krieg mit Licinius, Schlachten von Adrianopel und von Chrysopolis -> Constantin wird Alleinherscher
324
Constantius II. Caesar
325
Tod der Licinii, Konzil von Nizäa (Arianerstreit Christus sei Gott wesensähnlich nicht gottgleich -> Kompromiß: wesensgleich (homoousios)
326
Familientragödie: Tod d. Crispus und der Fausta
330
Einweihung von Konstantinopel (Constantins Stadt)
333
Constans Caeasar, 335 Delmatius Caesar, Hannibalianus rex -> dynastische Tetrarchie
22.2.337
Tod Constantins (zuvor Taufe), Bestattung in der Apostelkirche ("13 Apostel")
Sommer 337
Beseitigung von Delmatius und Hannibalianus, Verwandtenmorde -> Constantin II., Constantius II. und Constans: Augusti, Aufteilung des Reiches (338 Viminacium) Konflikt -> 340 Tod Constantins II., Westen Constans, Osten Constantius II.
350
Erhebung des Magnentius (fränkischer Offizier), Tod Constans
351
Schlacht bei Mursa: Constantius II. Alleinherscher, Caesar: Gallus(351-354), Julian (ab 355) Cousins
337-360
Perserkrieg des Constantius II.: 337 pers. Angriff auf Nisibis (Sabuhr II.), 359 pers. Belagerung und Einnahme von Amida, 360 pers. Eroberung von Singara, Bezabde
357-360
Sicherung der Rheingrenze durch Julian (Schlacht von Argentorate 357), 360 Anforderung von Truppenkontigenten durch Constantius -> Konflikt
361
Constantius II.stirbt (Verweis: Konflikt mit Julian Aposta), ernennt Julian zum Nachfolger
361
Förderung der heid. Kulte.,Öffnung der Tempel, ... 362 Julians Rhetorenedikt -> nur heidnische Lehrer dürfen klassische Literatur unterrichten
363
Julians Perserfeldzug, Julian Aposta stirb am 26.6 bei Maranga -> Verlust von Nisibis
364-375
Valentinian, 375 Zusammenbruch des Ostgotenreiches in Südrussland (Hunnen), Aufnahme der bedrängten (West)Goten ins Römische Reich
364-378
Valens
378
Schlacht von Adrianopel: Tod Valens
379
Gratian erhebt Theodosius zum Mitkaiser, 382 Ansielungsvertrag mit Westgoten in Thrakien (autonomens Königtum)
381
Christentum kath. Prägung Staatsreligion, Mailänder Bußakts
392
Ermordung Valentinians II. (Bruder Gratians) durch Heermeister Arbogast (Franke), heidnische Erhebung. Honorius Augustus (283 Arcadius)
394
Schlacht am Frigidus (Tod des Gegenkaisers Eugenius)
395
Tod Theodosius in Mailand, Reichsteilung: Ende der Reichseinheit
408
Tod des Arcadius -> Theodosius II. wird Kaiser (Kinderkaiser, 7 Jahre alt, schwaches Kaisertum Heermeister, Tod 450
408-413
Bau der Landmauer, Demandt: Konstantinopel wurde zur stärksten Festung der damaligen Welt
425
Universitätsgesetz: Neu-Bildung einer Hochschule in Konstantinopel
438/9
Codex Theodosianus
431
Ökumenisches Konzil von Ephesos: Lehre von der Gottesmutterschaft Mariens, Verbannung des Nestorius
485
Nestorianismus Doktrin der Kirche im Sasanidenreich (Nestorius Patriarch v. Kpel.
423
Tod des Honorius: Schwächeperiode
Jahresende 406
Großer Germanneneinfall (Rhein) u. a. Burgunder ab 413 in Worms
410
Alarich (Westgote) plündert Rom, Ansiedlung in Südgallien, 418 in Aquitanien
409/10
Verlust der röm. Kontrolle über Britannien
411
Besetzung Spaniens durch Sweben und hasdingische Vandalen (Norden) und silingische Vandalen (Süden)
428/9
Übertritt von 80.000 Vandalen unter Geiserich nach Africa
439
Einnahme Karthagos
451
Abwehr der Hunnen in Mittelgallien (Katalaunische Felder, Äetius
476
Absetzung des letzten röm. Kaisers Romulus Augustulus durch Odaker (germ.) Heerführer
bis 480
Julius Nepos nominell Kaiser -> Ende des Weströmischen Reichs
362
Julians Rhetorenedikt -> nur heidnische Lehrer dürfen klassische Literatur unterrichten
391
Verbot des heidnischen Kultvollzugs (olymp. Spiele)
376
Ansiedlung der Westgoten (Fritigern) diesseits der Donau -> Konflikte